Über mich

Die meisten nennen mich betty

Früher tanzte ich Ballett, malte viel, übte mich im Operngesang und im Gitarrespielen. 

 

All dies hat mir sehr viel Spaß gemacht und vor allem das Tanzen auf der Bühne hat mich erfüllt. Und doch fühlte ich mich schlecht und unglücklich.

 

Früher war ich nämlich eine Perfektionistin. In allen Lebenslagen. In der Schule, im Beruf, im Privatleben. Nichts was ich in meinem Leben tat, war gut genug. Ich sah in mir immer nur das Schlechte, und nur das, was ich nicht konnte. Und die panische Angst vor dem Scheitern, lies mich scheitern.

 

Als Kommunikationsdesignerin und auch in keinem anderen klassischen Beruf, den ich ausübte, fand ich Zufriedenheit. Denn ich konnte mich nirgendwo von dem Leistungsdruck und den gesellschaftlichen Ansprüchen lösen. Und so machte ich mich als Trainerin Selbständig. Nur so konnte ich als Idealistin – manchmal etwas zu viel gebe ich zu ;), mich selbst finden und das Gefühl haben, etwas Gutes zu tun. 

 

Ich habe nicht mehr den Anspruch super erfolgreich zu sein, viel Geld zu scheffeln oder Preise zu gewinnen. Aber ich kann mein eigenes Glück finden, in dem ich andere glücklich mache. Was braucht man denn mehr?!

Mein Pilatesweg

 Wie oben kurz erwähnt stand ich von Kindesbeinen an fast täglich im Ballettsaal und übte mich im klassischen Tanz und Modern Dance. Nach einigen Jahren beschwerte sich aber mein Körper und so traf ich das erste mal auf die Pilates-Methode. Relativ früh, durfte ich dann erste Unterrichtserfahrungen mit dem Vertreten von Ballett- und Pilatesstunden sammeln.

Und so entdeckte ich meine andere Begeisterung – das Unterrichten :)

 

Ich entschied mich zwar erstmal für ein (ganz normales) Studium als Kommunikationsdesignerin, blieb aber am Ball und konnte so über die Jahre mein Wissen über das Pilatestraining, dank meiner alten Ballettschule Kopp Heidenheim, weiterentwickeln.

 

2017 ließ ich mich dann offiziell als Matten-Pilatestrainerin bei dem Ausbildungsinstitut „BASI Pilates“ zertifizieren. Um das Wissen über die Methodik abzurunden, absolvierte ich noch 2021, ebenfalls bei „BASI Pilates“, die Geräte-Ausbildung.

 

In den vergangenen Jahren ließ ich mich unter anderem auch in den Bereichen Flying Pilates, Faszientraining und Vinyasa  Power Yoga ausbilden.

 

Seit 2017 bin ich stolzes Mitglied im Deutschen Pilatesverband.

Mein Unterricht

 In meinem Unterricht, will ich dir nicht nur dabei helfen deine körperliche Fitness zu steigern, ich will dir viel mehr dabei helfen ein gutes Körpergefühl zu entwickeln und achtsam und selbstbewusst mit dir umzugehen lernst. Ich will, dass du herausfindest, was du brauchst und was dir gut tut.

 Zudem sehe ich die gemeinsame Zeit als ein Austausch und teilen von Erfahrungen. Wie viele tolle Menschen habe ich nicht schon getroffen, die sich bei mir bedankten, weil sie sich nach meinen Kursen oder Gesprächen lebendiger, stärker und selbstbewusster fühlten?! Ich kann das genauso an diese Menschen zurückgeben. Denn auch ich profitiere menschlich und in meiner eigenen persönlichen Entwicklung.

 

Das ist es, was ich will. Am Ende meines Arbeitstages sagen zu können, ich habe etwas sinnvolles gemacht. Ich habe anderen geholfen, sich GUT GENUG zu fühlen!

 

„Unsere heutige Zeit ist unheimlich anstrengend und fordernd. Es geht nur um Leistung und um äußere Perfektion. Aber nicht die äußere Form ist wichtig, sondern die innere Stärke ist meiner Meinung nach die einzige, die zur Zufriedenheit und zum Glück führen kann!“ 

 „Unsere heutige Zeit ist unheimlich anstrengend und fordernd. Es geht nur um Leistung und um äußere Perfektion. Aber nicht die äußere Form ist wichtig, sondern die innere Stärke ist meiner Meinung nach die einzige, die zur Zufriedenheit und zum Glück führen kann!“ 

Wie hilft das dir?

 Wie schaffst du es also, auch gelassener zu werden, positiv zu Denken und nicht mehr alles Schwarz-Weiß zu sehen?

Wie kannst du wieder mehr Farbe und Leichtigkeit in dein Leben bringen?

 

Mit der Einstellung fängt alles an und mit der ersten Bewegung geht es weiter. 

Pilatestrainerin